Termine
6. Sonntagberger Bike & Run
Ort:Straße auf den SonntagbergSa. 21.9.19
Service
Nützen Sie Ihre persönlichen Vorteile!
Programm
ProgrammBild
Informieren Sie sich über unser neues Programm 2018/2019
Partner
Aktuell - 1. Ötscher-Attack
1. Ötscher-Attack

 

Gelungene Premiere am Ötscher

Rund 200 Starter stellten sich der ultimativen Herausforderung und bezwangen im Rahmen der 1. Ötscher Attack bei herausfordernden Verhältnissen den Ötscher.

 

Der Wettergott zeigte sich gnädig mit den Teilnehmern der 1. Ötscher Attack in Lackenhof. Hatte es in den Tagen und Stunden vor der Veranstaltung noch heftig geregnet und starke Böen die Gipfeln des Kleinen und Großen Ötscher zu unwirtlichen Gegenden gemacht, so beruhigte sich kurz vor dem Start das Wetter und ließ damit einen fairen und spannenden Wettkampf für die knapp 200 Breiten- und Spitzensportler zu.

Als erste gingen die Läufer der Free Solo Attack auf die Strecke. Mit Spike-Laufschuhen oder Schneeketten und Stöcken ausgerüstet stellten sie sich der „schwarzen“, im Durchschnitt 40% steilen und vom Regen durchnässten Piste hinauf zum Ötscher-Schutzhaus. Die hohen Temperaturen sorgten für tiefe Verhältnisse und verlangten den Teilnehmern alles ab. Bei den Damen siegte Sabine Habeler (SSC Rohr im Gebirge), die die Strecke in 40:44 Minuten bewältigte, gefolgt von Bianca Raab und Daniela Oberleitner (union dirtrun company).

Bei den Herren holte sich den Sieg in überlegener Manier der für den SV Strigl Lunz startende Andreas Bauer (31:36 Min), 2,41 Minuten vor Bernd Schadauer (Tria Team NÖ West) und rund 3 Minuten vor Leopold Füsselberger (SKG Welser Profile).

Bei den Skitourengehern gab es hochklassigen Sport zu sehen. Der Nationalteam-Läufer Robert Berger (La Sportiva Mountain Attack Team) holte sich unangefochten den Sieg in der Königsdisziplin, der 3-Peak Attack. Der Salzburger benötigte für die drei Auf- und Abstiege und insgesamt 1850 Höhenmeter lediglich Ehrfurcht einflößende 1:21:13, eine absolute Weltklasseleistung. Knapp sechs Minuten dahinter überquerte David Wallmann (Salomon), gefolgt von Lukas Geisler (Hervis Sports) die Ziellinie. Bei den Damen mischten auch lokale Athletinnen kräftig mit. Während die Linzerin Martina Kirschner-Trimmel (Basecamp) in 2:11:51 gewann, platzierten sich die Waidhofnerin Daniela Dürauer (ASKÖ Waidhofen/Ybbs) und die Wolfsbacherin Ulli Wagner (Tretlager Amstetten) auf den folgenden Plätzen.

Den Sieg im Sprintbewerb der Damen machten sich heimische Sportlerinnen unter sich aus. Laura Rumpl (RC Purgstall) reüssierte in 58:04 Min. vor Heide-Maria Füsselberger (SKG-Welser Profile) und Anita Hasler. Bei den Herren war der Mariazeller Patrick Brieler (Sport Reida) in 37:55 Min. nicht zu schlagen. Dahinter platzierten sich Philip Riegler (Taxi Thalhuber) und Franz Thaller (SIG Harreither) auf den Plätzen.

Die Green Peak Tour, die gemütliche Skitour für den guten Zweck, nahmen trotz der Wetterkapriolen bis kurz vor den Start 43 Skitouren-Enthusiasten in Angriff. Der Reinerlös wurde von den Veranstaltern verdoppelt; so konnte ein Scheck in der Höhe von €1000 an Dipl. Ing. Florian Schublach vom Naturpark Ötscher-Tormäuer übergeben werden. Das Geld wird im Frühjahr

200 Volksschulkindern im Rahmen eines Naturschutzprojekts zugutekommen.