Termine
Ferien-Aktiv-Tag
Ort:ASKÖ MehrzwecksportanlageDo. 26.7.18
Service
Nützen Sie Ihre persönlichen Vorteile!
Programm
ProgrammBild
Informieren Sie sich über unser neues Programm 2017/2018
Partner
Aktuell - Schiurlaub in den Dolomiten
Schiurlaub in den Dolomiten


ASKÖ Waidhofen/Ybbs

 


Dolomiti-Superski Woche der ASKÖ Waidhofen/Ybbs

 

Die Ski-Woche in den Dolomiten, die unter der äußerst erfolgreichen Leitung von „Pygo“ Brandstätter seit 1996 bei den Naturfreunden angesiedelt war, fand dieses Jahr unter der Reiseleitung von Paul Konecny unter der Schirmherrschaft der ASKÖ Waidhofen/Ybbs statt. Aus dem einfachen Grund weil der neue Reiseleiter, der das Gebiet rund um die Sella seit 1990  regelmäßig besucht, kein Naturfreundemitglied, sondern seit Jahrzehnten Mitglied der ASKÖ ist.

 

Die Reisegruppe, die sich Anfang März auf den Weg machte, um in einem der schönsten Skigebiete unseres Planeten Ski zu fahren, war zwar mit 27 Teilnehmern kleiner als in den Jahren zuvor, die Stimmung im Bus war aber vom Anfang bis zum Schluss großartig. Das Quartier, Hotel Miramonti, in Vigo di Fassa, ist gemütlich, das Essen sehr gut wie immer und die Atmosphäre familiär, man fährt nicht fort, sondern kommt nach Hause. Die Schneeverhältnisse im gesamten Gebiet waren großartig, die Schneelage auch abseits der Pisten hervorragend. Das Wetter machte die Woche spannender als wir es uns gewünscht haben. Auf einen strahlenden Sonntag, folgte ein bedeckter Montag, der aber eine ganz tolle Sella Ronda zuließ. Sella Ronda ist ein Skiausflug rund um den Gebirgsstock Sella mit ca. 35 km Abfahrt und mindestens 5500 Höhenmetern. Der Dienstag war der schlechteste Tag dieser Woche mit kaum Sicht und ständigem leichten Schneetreiben. Ein Teil der Gruppe fuhr mit dem Linienbus nach Bozen, die Hartgesottenen gingen trotz der widrigen Bedingungen Skifahren. Am frühen Nachmittag wurde das Wetter noch schlechter und der Skitag wurde in einer gemütlichen Hütte beendet. Allen Wetterprognosen zum Trotz begann der Mittwoch mit wolkenlosem Blau. Mit dem Bus ging es nach Predazzo, einem Ausgangsort für das Skigebiet Obereggen-Latemar. Bis zum frühen Nachmittag waren die Bedingungen hervorragend, aber dann wurden die Wolken immer dichter und vor allem die Sicht immer schlechter. Der Skitag wurde, ohne dass es abgesprochen war, von allen Teilnehmern früher beendet als geplant. In Summe gesehen war es ein durchaus akzeptabler, guter Skitag. Die letzten beiden Tage dieser Woche entschädigten uns dafür mehr als reichlich. Eitel Sonnenschein und Pulverschnee auf allen Pisten ließen uns die nicht so guten Tage rasch vergessen. Am Donnerstag fuhren wir vom Ausgangspunkt „Lupo Bianco“, das ist eine Liftstation zwischen Sellapass und Pordoi, alle Teilnehmer Richtung Seceda. Von der Seceda, ein sensationell guter Aussichtsberg direkt neben den Geislerspitzen, gibt es eine Abfahrt nach St. Ullrich, die es wirklich in sich hat. Die Abfahrt ist ca. 10 km lang und der Höhenunterschied beträgt 1250 m, dass auf dem Weg nach zur Seceda auch die Weltcupabfahrt Sasslong befahren wird, ist nur ein kleines Zuckerl zum Drüberstreuen. Am Freitag ging es mit dem Bus in knapp einer halben Stunde zum Passo San Pelegrino zum Skigebiet „Tre Valli“, wo sich alle nach Herzenslust austoben konnten. Wenig Verkehr und sehr guter Schnee machten einige zu wahren Kilometerfressern auf der Piste. Es ist sicher Urlaub, aber auch viel Sport, der diese Woche zu einem besonderen Erlebnis macht. An einem Skitag wie diesem werden an die 8000 Höhenmeter und bis zu 40 km mit den Skiern abgefahren. Das Wichtigste zum Schluss - wir hatten keine Unfälle auf den Pisten, alle Teilnehmer saßen am Samstag, etwas müde aber gesund im Bus und konnten die reibungslose Fahrt nach Hause genießen.

Fazit – es war eine gute Skiwoche, so gut, dass wir das Quartier für 2019 wieder reserviert haben. Die Ski-Woche „Dolomiti-Superski 2019“ findet in der Woche vom 16. bis 23. März 2019 statt. Teilnehmen können alle die Freude am gepflegten Skifahren in einer grandiosen Umgebung haben. ASKÖ-Mitgliedschaft ist erwünscht, aber nicht Voraussetzung.